Gerald Schneider, Am Galetschbach 1, 87549 Rettenberg; Telefon: 08327/205; E-Mail: Gerald.Schneider@freenet.de gerald-schneider-rettenberg@t-online.de

Softwaremaßerstellungsintensivprogramme Modellierungstechniknutzprogrammehöchstkonfunktionalisierung Datenmanagementproduktivitätenvervollkommnung Softwareselbstorganisationsvervollkommnung Kontextnetzstrukturmanipulationsdokumentenbearbeitung Blitzgedankenkonversionierungstextinterpretationsintelligenz Universaltexttransformatiopretationstechnologienausbau Maschinenautomatisierungskonstruktionstechnik Planungsassistenzsoftwareperfektionierung Bildverarbeitungsanwendungskonzeptionenerweiterung Profilformationentyponomisierungshochsystematisierung Struktonomisierungskonzepteanwendungsausbau Ökonomiksystemmodellierungsperfektionierungen Problemelösungssuperkonprevisiomonisierungstechnik Alltagsproblemekonstruktivlösungsleitsystemtechnik Aktionsperfektionserlangungsassistenzinstrumentarisierung Reorganisationovationierungskonzeptionenintensivstbetreuung Entwicklungsmanagementhochautonomifunktionetisierung Kooperationsszenarienmanagementhochsensitivitationatisierung Gesundheitsaspekteeffektivstverinnerlichungsmanagement Bildungsqualitätenanwendungstauglichkeitssicherstellung Problemlösungsqualitätsliteraturmaterialmaßanfertigung Nutzkompetenzenautomatisierungsvervollkommnung Erfahrungssuperkonsolidierungsassistenz Wissensmanagementsystemehochentwicklung Medieninhalteintensivaufbereitungsmethodik Kommunikationsmaßumgestaltungssupportsysteme Intelligenzsicherungssystemerepolimeratiplanturierung Denkprozesseergänzungsmaschinenwunschkonfektionierung Operativprozessemanagementautonomsystemeinstallation Toningenieurtechnikenanwendungsorganisation Individualgeoinformationsmodellnavigationssystemtechnik Problemlösungsmodellrechnungsassistenzvervollkommnung Technikbereichesystemmodellierungsaufbereitung Konzeptionenentwicklungsscharfsinnigkeitshochdynamisierung Dokumentarmaterialeffektivstaufbereitungstechnik Kreativressourcensammlungsinitiativenförderung Lokalressourcenmanagement Modellmanagementkonzeptmoduleergänzungspflege


Softwaremaßerstellungsintensivprogramme
Detailliertere Beschreibungen dieser softwaretechnischen Entwicklungen befinden sich auf Seite Programmatifektion.html
Neben größeren softwaretechnologischen Entwicklungen wie zur Bildmaterialaufbereitung oder zu geometrischen Modellierungen wurden hier leistungsfähige Ansätze zur Lösung wichtiger Probleme gestartet, mit denen bei weiterem Ausbau viele bisher kaum überschaubare Aufgaben der Automatisierung nach Maß gelöst werden können und weitere nützliche Konstruktivmöglichkeiten geschaffen werden. Vor allem mit höchst problemadaptierten Listenmanagementspezialfunktionen wird die integrierte Gesamtverinnerlichung aller möglichen Wunschfunktionalitäten und organisatorischen Lückenschließungen entscheidend voran gebracht. Wichtige Grundlage ist hier weiter die ständige Vervollkommnung von Leitkriterien und Zielvorstellungen.
Visualisierungenintensivvervollkommnung Kreativsoftwaretechnologienrealisierungsausreizung Maßspezialsoftwareerstellung Datenstrukturtransformationsauswahlvielfaltsbereitung Textinterpretationsassistenztechnologien Spezialeditorendesign Graphiktransformationsmodulsystemplattformen Raummodellierungssysteme Konfigurationsassistenzmaximierung Algorithmensammlungsintensivaufbereitung Recherchenfiltertechnik Benutzeroberflächenmaßorganisation Kontextnetzeintegrationslösungen Dokumenteninteraktionsintelligenz Rechnerautomationstechnikenkoordination Coderessourcenmanagement Systemarchitekturenperfektionierung Graphiktransformationsmodulplattformen Objektszenenmodellierungssysteme Konfigurationsassistenzoptimierung Strukturtransformationsverfahrenkomfortabilisierung Konstruktivleitkriterienhochverinnerlichung Benutzerschnittstellentechnikenproblemanpassung Subinformationsintegrationsassistenztechnikfundierungsausbau Engagementhöchstsystematisierung Spezialbildverarbeitungsalltagseinsatzwirksamkeitsförderung Textmaterialverarbeitungsrevolutionierung Automatisierungsserver Multimediasteuerungsprozessmanagement Teststeuerprogrammehochkomfortabilisierung Bildverarbeitungentechnikqualitätserweiterungsermöglichung Modellprozessparameteroptimierungsinteraktivierung Multimediaressourcennutzungskontextmanagement Automationsmodulkonfigurationeditierungsauswahlserversysteme Dokumentationsinformationsreichtumsmöglichkeitenausreizung Modellierungsrealitätsnähenverstärkung Verzeichnisanalyseautomationinstrumentarienerweiterung Datentransformationswerkzeugekomfortabilisierung Multistrukturierungsassoziationslogikenverschiedenheitlichstkeitintegration Informationenmaßfilterungsaquisitionstechniktoolsammlungsorganisation Animationshochtechnisierungskonzeptekonsolidierung Algorithmensammlungsnutzbarmachungsformelauswertetechnikanwendungsmöglichkeitenperfektionierung Textinterpretationstechnikmaßstäbesetzung Benutzeroberflächenhochoptimierungsneuartigkeitsentwicklungseditierbarkeitserweiterungen Kontextnetzeditorenbeziehungsspektrumsverinnerlichungsvergrößerung Dialogfenstersystemehochfunktionalisierungsausbau Nutztätigkeitenergänzungsbenutzerschnittstellenfeinstanpassungsorganisation Realgegenstandsgegebenheitenmodellierungsverganzheitlichung Vieldimensionalitätsbewältigungsmodellkalkulationsprogrammeschaffung Gedankenkontextumgangsverganzheitlichungssicherungsverwaltungshilfenspezialisierungsoptionennutzungsbereitstellungsvernetzung Medieninhaltekonstruktivdiskussionsnetzwerkeüberziehungshochautomatisierung Gedankenbehandlungselastizitätserhöhungsmultidokumentenparalleleditierung Zeichenflächenstrukturkomplexnavigation Sinnstrukturenillustrationsmodellierungenunterstützungserarbeitung Gedankenkontextvervollkommnungsassistenzsysteme Transformationsprozesseauswahlbeliebigkeitsextremverbreiterung Datenfusionsverfahrendefinierbarkeitsmöglichkeitenschaffung Objektklassendefinitionsrahmenaufhebung Textstrukturenkontrollintelligenzsensitivitätsprogrammierbarkeitsumsetzung


Modellierungstechniknutzprogrammehöchstkonfunktionalisierung
Durch die fundierte Lösung vieler softwaretechnischer Probleme konnte nun die Entwicklung soweit voran gebracht werden, dass eine beispiellos komfortable Bearbeitung höchst individueller Modellierungen einschließlich vieler Konstruktionsmanagementfunktionen ermöglicht wurde. Die Ergänzung um weitere sehr hilfreiche Spezialfunktionen steht noch an. Für viele der vorgesehenen Erweiterungen und Modellmanagementsysteme wurden jedoch schon einfache Testbeispiele geschaffen, so dass nur noch die optimale organisatorische Einbindung in das umfangreiche Gesamtsystem mit all seinen Vernetzungen und Adaption mit vielen Datenstrukturen etwas aufwändiger ist. Ebenso steht die Ausgestaltung der wichtigen Ideen des synchronen Arbeitens mit vielen Schnittebenen und Darstellungsperspektiven mit all ihren Varianten und entscheidenden Hilfsfunktionen noch als ganz wichtiger Schritt zur Vervollkommnung zur detaillierten Konkretisierung an. Zur Komfortabilisierung der Verwendung und Transformation von Hilfsdaten zur Systemanalyse und Feinmodifizierung ist weiter die Technik der Objekteigenschaftenzuordnung mit entsprechenden Aufbereitungen noch um einiges zu differenzieren. Damit ergibt sich eine ganze Reihe von Spezialgebieten der Ausdehnung üblicher Bildverarbeitungsprogrammierung auf das Management vieldimensionaler und hochrevariantiert strukturaler Szenenmodellverwaltungstechnik. Wichtige Aspekte und Leitkriterien sind hier: Objektemodellierungssystemeentwicklung Bildszenenanimationstechnikhochentwicklung Digitalmodellierungstechnikenförderung Kontexteveranschaulichungsstrukturlogikplastifizierungstechnikentwicklung
Die Beschreibung einzelner Schritte und Module dieser Techniken wurde zusammengefasst auf Seite Modellartismatinetik.html


Datenmanagementproduktivitätenvervollkommnung
Mehr zu diesen Entwicklungsgebieten befindet sich auf Seite Informatinatomik.html
Ausgehend von vielen Alltagsproblemen, wo meist eine systematische Verfolgung von Problemlösungsansätzen vergeblich gesucht wird, wurden schon viele Überlegungen in Gang gesetzt, besonders lästige Unvollkommenheiten bei der Verwaltung und konstruktiven Aufbereitung von Daten möglichst effektiv in den Griff zu bekommen und viele Nachteile der Missorganisation stark einzudämmen. Neben allgemeinen Maßnahmen zum Einsatz besserer Programmverwaltungen und zur funktionalen Vervollkommnung üblicher Softwarelösungen wurde auch ganz gezielt darauf hingearbeitet, nützliche Erkenntnisse möglichst direkt optimal verwerten und Defizite auflösen zu können statt Lücken und Unvollkommenheiten ins Unermessliche anwachsen zu lassen. Als Weg zur Bewältigung dieser Herausforderungen wurde vor allem die Kultivierung spezieller Modellkomplexorganisationsassistenzsysteme mit Vergleichsbeispielen und Vorbildsammlungen beschritten, wozu noch maßgefertigte Problembearbeitungsvernetzungsdialogsysteme ausgestaltet werden sollen. Wichtig ist hierbei, dass gesammeltes Datenmaterial nach vielen verschiedenen Verarbeitungsmustern und Anordnungsstrukturschablonen immer möglichst direkt zur Verfügung steht und nicht von Situation zu Situation erst mühsam extrahiert und umkonfiguriert werden muss. Daher besteht ein Hauptproblem dieser Aufgaben darin, Dokumentenbestände möglichst effektiv parallel nach verschiedenen Anwendungsgesichtspunkten nutzungsgerecht bereitzustellen oder zu sammeln, dass die dann benötigte situative Feinanordnung mit überschaubaren Mitteln schnell und zuverlässig hergestellt werden kann. Zuletzt wurde hier vor allem der Weg hin zu größter Komfortabilisierung eingeschlagen und Technik zur Verwaltung und Umorganisation der relevanten Datenstrukturen so ausgebaut, dass ganze Datenbankorganisationen immer einfach nach den gerade günstigsten Betrachtungsschemen dargeboten werden können. Dies soll noch mehr erweitert werden hin zu fast beliebiger Programmierbarkeit der Neuorganisation und Zweckoptimierung der Datenbestände für die verschiedensten Nutzanwendungen und Bearbeitungsadaptionen.


Softwareselbstorganisationsvervollkommnung
Mehr zu diesen softwaretechnischen Entwicklungen befindet sich nun auf Seite Autokomplematolitik.html
Dieser Entwicklungszweig wird nun auch als eigenes Tätigkeitsfeld konzentriert ausgebaut. Hiermit soll eine optimale Bündelung zahlreicher Einzelaktivitäten der Systemverbesserung unterstützt werden. Trotz der hier nur schwer überschaubaren Herausforderungen könnte hiermit die Forcierung zahlreicher Problemlösungsbemühungen entscheidend geschärft und vorangebracht werden. So steht hier die wichtige Aufgabe im Zentrum, Systeme so zu organisieren, dass Änderungen wie Erweiterungen möglichst fast vollkommen selbsttätig in die bestehenden Strukturen übernommen werden können, ohne dass wichtige Funktionskriterien oder Vollständigkeitbedingungen dabei vernachlässigt werden müssen. Wichtig ist hierbei besonders, Systeme aufzubauen, dass sie möglichst einfach in andere Darstellungsformen portiert werden können und die nötige Software zur passenden Umwandlung einfach angewandt werden kann. Hiermit soll sichergestellt werden, dass auch unter schwierigen Bedingungen Programme immer schnell und optimal vervollständigt werden können.


Kontextnetzstrukturmanipulationsdokumentenbearbeitung
Mehr zu diesen softwaretechnischen Entwicklungen befindet sich nun auf Seite Kontextmanipulationsintelligenz.html
Der Ausbau spezialisierter Datenmanipulationsoberflächen zur möglichst kontextbezogenen Bearbeitung und Aufbereitung wurde schon lange verfolgt, konnte aber erst durch optimale Bereitstellung der gewünschten Benutzerdialoggestaltungstechnik mit der benötigten Schärfe und Flexibilität konkretisiert werden. Durch die Ausgestaltung komplexer Datenverwaltungskontrollsysteme konnte nun auch hier der wichtige Weg zum Aufbau eines sehr nützlichen softwaretechnischen Entwicklungsgebietes beschritten werden.


Blitzgedankenkonversionstextinterpretationsintelligenz
Einzelaufgabenpaketedefinitionsmanagement Fremdsprachenkommunikationsführungssysteme Sprachanalysesupporttools Supporttoolinstrumentariensammlungen Problemanalysenvorausschauanforderungenbewältigungssystematisierung Sprachkontextnavigationshilfen Mängelaufdeckung Vokabelmanagementsupersystementwicklung Fachwortschatzverwaltungsmaßsystemedesign Kommunikationsmodellierung Individualausdrucksfähigkeitenoptimierung Profilierungsmanagementassistenz Vielsprachenkommunikationsführungsleitsysteme Uneindeutigkeitenumgangsproblemebehandlung Subaufgabendefinitionsverwaltungssystemtechnik Systemkomponentenausarbeitungsorganisation Aspektinteressantheitendatenbankenführung Feinheitenbehandlungsübersichtskontrolle Syntaxkontrolltiefensteuerung Kontextanalysenschärfenauswahlvielfaltermöglichung Optimierungsreinheitlichkeitswahrungstransformationstools Kontextentzerrungsgezieltheitsunterstützung Strukturenkommentierungsmanagement Stilverwendungsvariationsleitsysteme Spezialbegriffsverständnisfundierungen Textinterpretationsanwendungsideensammlung Übersetzungsmanagement Logikschärfung Nonsensebereinigung Unregelmäßigkeitenkontrolle Neuigkeitenaufarbeitung Sprachinhaltsumorganisationsanleitungen Filtersysteme Suchprogramme Auffälligkeitenproordination Besonderheitenerkennung
Ziel all dieser Anstrengungen ist auch die Förderung sehr fortgeschrittener und nach Maß optimierter Systeme zur Assistenz wie auch vollautomatischen Problemlösung bei Aufgaben der Interpretation und Transformation von Texten. Ganz wichtig und Grundlage vieler Spezialentwicklungen wird hierbei die Fundierung und Entzerrung von bedeutungsmissdeutlichen Phrasen sein, um die volle Problematik aufzuzeigen oder einseitige suggestive und lückenhafte Wahrnehmungen nach individuellen Bedürfnissen zu korrigieren. Zur Ermöglichung weiterer Schritte zur schnellen massiven Umsetzung steht nun die Konzeption möglichst nützlicher und effektiver Konkretisierungen unter verschiedenen Rahmenbedingungen wie individuellen Kenntnisse, Grad der Eingriffsautomation oder verfügbarem strukturiertem Referenzvokabular an. Wegen der starken Wissensbasierung mit Referenzdatenbanken ist diese Idee nicht nur etwas modernistisch und eher schwierig, sondern auch sehr aufwendig gerade wegen den benötigten sehr speziellen Kenntnissen, die den Umfang üblicher Lexika im Grunde weit übersteigen können. In diesem Sinne wurde nun mit der Erstellung von Blitzlernsystemen und multilinguellen Sprachkonversionssystemen mit Ziel auch massiver Fundierung themenbezogener Fremdsprachenbeherrschung begonnen, womit endgültig und radikal mit den Einschränkungen knapper Lehrbücher aufgeräumt werden kann. Leider fehlt es allgemein noch ganz grundlegend an modernen Sprachvermittlungsmedien wie auch Hilfen im Internet, so dass sich hier noch fast grenzenlose Möglichkeiten phantasievoller Neuschaffungen anbieten. Ausgehend von der relativ unkomplizierten Weltsprache Spanisch als Musterbeispiel sollen nach und nach die notwendigen Brücken zur themenorientierten umfassenden Erschließung auch aller möglichen anderen Sprachen erstellt werden, wobei umständliches Nachschlagen zur Wissenslückenbehebung sich immer mehr erübrigen würde, wenn Kontextführungen nach individuellen Wünschen und Informationsbedarf nach festem Programm oder auch nach hochindividualisierten Wünschen aktiviert werden können. Somit könnte es auch gelingen, alle Lücken systematisch einzukreisen und zu beheben, wenn die starre geistige Isolation mühsamer Verinnerlichung höchst unzulänglicher Lehrkurse und gedanklicher Einzelerfahrungsunterordnung in vielen Bereichen aufgehoben würde. Die Aneignung von Vokabularen liefe dann endlich mit weiter Voraussicht in viele Richtungen statt mit ständigen schweren Lücken und Beschränkungen ab.
Der Überblick zu diesen noch präziser zu dokumentierenden Initiativen wurden zusammengefasst auf Seite Textprevarietinentik.html


Universaltexttransformatiopretationstechnologienausbau
Neben starken Lösungen zur schnellen zuverlässigen Bilderfassung und hochautomatisierten Dokumentenscannung wurden die benötigten neuen Komponenten des Dokumentenmanagements konzipiert und zu Einsatztests verwendet. Weitere Hauptaufgabe und Anwendungsschwerpunkt ist die Entkrampfung festgefahrener sprachlicher Ausdrucksformen und zu umständlicher Gedankenpräsentationsformen. Dies führt zur Erstellung von Alternativaufbereitungssystemen zur Verflüssigung, Variation, Kommentierung oder Neuaufstellung üblicher Textabläufe. Auch an die Refunktiogenalisierung und Neuentwicklungsvervollkommnung ganzer Sprachkulturen mit ihren unübersichtlichen und meist auch ausufernden Unregelmäßigkeiten und informationstechnisch zweifelhaften Konstruktionen wie pathologischen Sonderzeichen oder sonstigen übermäßig unsystematischen Verfänglichkeiten ist hier zu denken mit Bereitstellung der passenden Umsetzungshilfsmaschinen für wichtige Alternativkonzepte und hochperfektionierte Neuentwicklungen.
Zur Entwicklung der gewünschten Anwendungssysteme steht die Bereitstellung von Technikhilfsmitteln für folgende Teilaufgaben auf dem Programm: Bilderfassungssysteme Wissensmanagementassistenzsysteme Universalleserobotik Textinterpretationsfähigkeitenhöchstorganisation Kamerfernsteuerungsmöglichkeitenerprobung Dokumenteerfassungsschnellverfahren Umblättereinrichtungenzweckanpassung Softwaretechnikproblemelösung Datenstrukturtransformationsmodulleistungsfähigkeitenoptimierung Gedankengutsorganisationsperfektionierung Problemebewusstseinsidealadaptierungstechnik Dokumententransformation Spezialbildverarbeitung Dokumentationsmaterialgenerierung Infomanagementorganisationssupport Wissensidealrestrukturierung Nutzwissenskomplexorganisation Dokumentationstechnikenoptimierung Textvernetzungsrestrukturierungstechnikenvervollkommnung Systemspezialarchitektureneinsatzwegbereitung Datenmodellierungsstrukturtheoriekonzepteverfeinerung Maßanwendungsprogrammeerstellungsvorantreibung Gedankengutsmaßorganisationsförderung Dialogfensterbegleitungsflexibilisierungsintelligenzdesign Kommandoeditierungswahlmöglichkeitenvervollkommnung Nutzanwendungenkonzeptionsvorantreibung Wisseninhaltemanagementkonstruktivvervollkommnungsperfektionierung Gedankensystemmodellierungsfunktionalitätenaggregation Textinterpretationenperfektionierung Leistungskomponentenentwicklung Dokumentenverarbeitungsintelligenzentwicklung Gedankengutshochoptiversiomatisierung Sprachrefunktiogenalisierung Anwendungselastizitätsperfektionierung Objektkontexterkennungindividualisierung Hochadaptivzeichenerkennungsfunktionen Datenaufbereitungsanwendungsprogramme Multizwecktexttransformationsfunktionen Begriffskontextfundierungssystemtechnik Bildaufbereitungsfunktionenkomfortabilisierung Dokumentendarstellungstechnikenhöchstflexibilisierung Endungsvariationsredundanzentzerrungsmanagementmaschinen Literaturtransformationsverfahrensauswahlsystemehochentwicklung Bilddokumentmanipulationstechnik Gedankenanimationspotenzialeverstärkung Grafikdarstellungsmanipulationsfunktionenkomfort Gewissenhaftigkeitssuperfundierung Bildinhaltsmodellmanipulationstechnikperfektionierung Gedankenmodellsystemmultistrukturierungen Wissensstrukturierungseditierassistenz Bildtexterkennungsoftwarefunktionenkomfortabilisierung Gedankengutsmaßverwendungshöchstschärfenstabilisierungsoptiversiomatisierung Textentmissversionierungsautomationssysteme Wissenskomplexkonsistenzverfeinerungsförderung Wissensfunktionalisierungsstrukturschärfenmanagementoptimierungsführung
Die detailliertere Vorstellung dieser Systementwicklungen befindet sich auf Themenseite Unitransvertimentologismatik.html


Maschinenautomatisierungskonstruktionstechnik
Für den sehr umfangreichen Bereich der Automation, der hier auch viele Aufgaben allgemeiner Materialwirtschaft und Techniknutzung umfasst, wurde ein breites Spektrum an Initiativen begonnen, um durch Kombination und Ausreizung aller möglichen technischen Hilfsmittel besonders wirkungsvolle und unbeschränkt nützliche Ergebnisse und Fortschritte erzielen zu können sowie intelligent angewandte Techniken optimal dauerhaft nutzen zu können. Hierfür wurden etwa für folgende Aufgaben Entwicklungsprogramme gestartet, um systematische Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten und sehr sorgfältige Problemlösungsprozesse in Gang zu setzen: Autonomsystemmechatronik Baukastensystemeffizienz Alltagsrobotik Handhabungstechnik Haustechnikhilfsmittelmaßfunktionalisierung Gebäudeserviceautomationsinstrumente Funksignalübertragungstechnik Haustechnikmodelloptimierung Wohneffizienz Versorgungsintelligenz Komfortperfektionierung Heimautomatisierung Servicerobotik Mechatronikmodularisierung Elektronikmobilisierung Manipulationsplattformen Mobilassistenzsysteme Kommunikationsinfrastrukturen Hochleistungssensorsystemtechnik Technikeinsatzoptimierungen Fertigungsautomation Mechaniksystemautonomkontrolle Rechnerautonomisierung Steuerungssoftwarehochorganisation Geosystemvollmodellierung Bausystemtechnologien Planungsassistenzsoftwareperfektionierung Produktmodellierungstechnisierung Problemlösungsillustrationmodellierung Optimalitätsanalyseprozesseautomatisierung Konstruktionstechnikallwissensimplementierung Dispositionskonzeptionierungselektronikassistenzsysteme Materialwirtschaftssystemoptimierungen Elektronikmodulwirtschaft Systementwicklungsprogrammeinitiierung Ingenieurtechnikautomatisierung Technikmodellierung Mechatronikoptimierung Robotikentwicklungen; Modellkonzepteerarbeitung für mobile Roboter zu anspruchsvollen Aufgaben; Funktechnikeinsatzmöglichkeitenprüfung; Schaffung intelligenter autonomer Systeme wie Sensorstationen; Entwicklung und Konstruktion von Spezialmaschinen und Modulsystemen zur Automatisierung möglichst jeder Aufgabe; Eigenerstellung von adaptionsfähigen hochmodularen Baukastensystemen mit hoher Gestaltungsflexibilität; bewegliche Sensorträgersysteme für zahlreiche audiovisuelle Autonomisierungsaufgaben; Optimierung der Multikanalfunksignalübertragungsmöglichkeiten hin zu zuverlässiger Datenfernübermittlung; Allzweckeinsatzsensorsystemeetablierung; Betreibung von Hausserviceelektronik mit Techniken und hocheffizient ausgereiften Ideen in den Bereichen autonome Bildverarbeitung; verfeinerte Kommunikationsinfrastrukturen und Organisationsoptimierung durch hochspezialisierte Software; Ermöglichung unbegrenzter dynamischer Komfortoptimierung und hochsystematisierter Behandlung aller Fragen zum Thema Wohneffizienz; Entwicklung von Schnellbausätzen für Positioniersysteme nach Maß zu Minimalkosten; Bordkameraeinsatzsysteme, Fahrerassistenz und optimierte Kommunikationsmöglichkeiten bei Fahrzeugen; Aufbau leistungsfähiger Mustersysteme für Bildverarbeitung wie Objekteverfolgung; Autonomisierung von Rechnern für Konstruktivprozesse in Steuerung und Datenverwaltung; Fertigungsmaschinen mit Computersteuerung zu Massenproduktionen und preiswerten Maßlösungen; Modellierung und Perfektionierung von Geräten und technischen Einrichtungen; Rechnerautomatisierung und Softwarehochorganisierung mit erweiterten Interakationsschnittstellen; Rechnerintelligenzhochorganisation; Problemlösungstechnonomikdenkmodelleentwicklung; Erarbeitung von Lösungen zur Microprozessorenkommunikation zur Förderung verteilter Elektroniksysteme; Modellierung und Computeranimation zu optimierter analytischer und lehrender Betrachtung von Prozessen und Systemen; Förderung aller Modellierungstechniken zur Erreichung stark verallgemeinerter ganzheitlicherer Computermodellierungsmethoden; Entwicklung neuer leistungsstarker Techniken hin zu intelligenten räumlichen Gedächtnissen; Sammlung des technischen Feinwissens zu Materialwirtschaftsexpertensystemen für optimale effiziente Produktion, Beschaffung und Entwicklungen.
Detailliertere Beschreibungen zu diesen Initiativen siehe unter Spezialdokumentationsseite Konstrumentionetik.html


Planungsassistenzsoftwareperfektionierung
Ausgehend von den vielen speziellen Anforderungen und Herausforderungen der Entwicklung besonders anspruchsvoller Automationssystemtechnik und Betriebsmanagementassistenzsoftware mit komplexen technischen Hintergründen entstand auch das Entwicklungsgebiet der weiteren Funktionalisierung und Verfeinerung vieler Softwaretechniken weit über den üblichen Rahmen hinaus. Hierbei gelten ähnliche Grundsätze wie bei der Schaffung nach Maß angefertigter mechanischer Hilfssysteme, wo etwa Modularität und hohe Autonomisierungsgeeignetheit den Weg zu durchgehend nützlicher Vollendung mit hoher Fortschreitungsintensität bereiten. Auch aus vielen Spezialanwendungsgebieten heraus mit ihren Problemlösungsanforderungen entstand die Idee, dies so gut wie möglich zu bündeln. Dies soll sich auch ideal ergänzen mit den Arbeiten zur konstruktivsten Wissenspflege und Anreicherung von Nutzerkenntnissen auf vielen anderen Gebieten. Damit stark vereinfacht werden soll auch die Aufgabe, als einzelner mit wenig Vorkenntnissen oder Zeit für Spezialentwicklungen Aufgaben mit höchster Präzision und Zielgerichtetheit zu verinnerlichen und substanziell vollkommene Lösungen zu verwirklichen. Neben der Sammlung von theoretischem Wissen zur Bewältigung wichtiger Aufgaben soll hier auch verstärkt die Verwendung von Musterbeispielen mit kritischer Aufarbeitung die Umsetzung schnell verbesserter und optimierter Gestaltungen entscheidend voran bringen.


Bildverarbeitungsanwendungskonzeptionenerweiterung
Für den sehr umfangreichen Bereich der Multimediaautomation, der neben Tonverarbeitung auch viele Aufgaben spezieller Bildverarbeitung umfasst, wurde ein breites Spektrum an Initiativen begonnen, um durch Kombination und Ausreizung aller möglichen technischen Hilfsmittel besonders wirkungsvolle und unbeschränkt nützliche Ergebnisse und Fortschritte erzielen zu können sowie intelligent angewandte Techniken optimal dauerhaft nutzen zu können. So wurden folgende Anstrengungen unternommen, um in der Bildverarbeitungstechnik systematische Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten und sehr sorgfältige Problemlösungsprozesse in Gang zu setzen: Ermöglichung von Hochleistungsuniversalbildverarbeitung durch Software mit beispiellosen Möglichkeiten der Prozessautomatisierung und Problemadaption; Schaffung der Grundlagen zur Bewältigung der Aufgaben audiovisueller Autonomisierung und Transformation; Umsetzung ausgereifter Techniken der Objekterkennung und Szenenanalyse; Ermöglichung vollautomatisierter digitaler Videoverarbeitung; Erweiterung der Möglichkeiten der Klassifikation unter schwierigen Bedingungen; Ausarbeitung von Konzepten der Sicherheitstechnik mit Umgebungsüberwachung; Entwickung und Optimierung von Bildanalyseverfahren; Schaffung neuer flexibler Systeme zur perfektionierten Szenenerfassung und intelligenten Dokumentation; Aufbau leistungsfähiger Funkkamerasysteme zur Förderung anspruchsvoller mobiler Robotikanwendungen; Entwicklung technisch detaillierter Outfitanalyseverfahren und Personenprofiltypisierungen mit Sachkontextbezugsüberprüfungen; Vorbereitung, Förderung und Pflege von Fotoserien und Videoaufzeichnungen in Digitaltechnik; Vorbereitung nützlicher Anwendungen optischer Messtechnik und der Landschaftsmodellierungsunterstützung; Vermessung von Szenen mit hochautomatisierter räumlicher Bildinterpretationstechnik; Ermöglichung von Objekttracking und optischer Tiefenmessung für bewegte Objekte wie Fahrzeuge; Entwicklung visueller Systeme zu Modellierung und Kontrolle von optischen Umweltzuständen; Entwicklung und Optimierung neuer Künste der hochorganisierten Objektedarstellung; Erarbeitung von Verfahren zur Repräsentation oder Simulation aller möglicher geometrischer Feinheiten; Erzeugung der Bewegungen in höchst realitätsnahen Zeichentrickfilmen und Szenensimulatoren; Technikkombinationen wie zur gemeinsamen Funktionalisierung von Fotos und Vektorgraphikmodellierungen; umfangreiche Systeme für Bildobjektemanagement zur optimalen Materialeinbindung in größere Kontexte; Prozessoptimierung für Aufgaben anspruchsvoller Bildverarbeitung mit hoher Ressourcenauslastung; Fotovermessungsautomatisierungen
Wichtige Überlegungen und Ansätze für neue Bildverarbeitungsanwendungsentwicklungen wurden skizziert auf Seite Imagimatiofizienz.html


Profilformentyponomisierungshochsystematisierung
Eine wichtige technische Herausforderung neben der möglichst treffenden Beschreibung aller möglichen logischen oder strukturellen Zusammenhänge stellt auch die immer möglichst scharfe sprachliche Darstellung von Formen und Gestalten dar. Ausgehend von leistungsfähigem Instrumentar auf diesem Gebiet lassen sich nach diesem Vorbild mehr oder weniger systematisch Wortschätze nach Maß für weitere Spezialgebiete organisieren und anwendungsgerecht hochperfektionieren. So sollen zu verschiedensten Themengebieten Listen von Begriffen angelegt werden, die bei Problemstellungen möglichst in allen Fällen zu Auswahl der richtigen Schlagworte und Referenzbezeichnungen verhelfen sollen. Damit kann die Aufarbeitung von Problemaspekten oder Themenkomplexen oft extrem beschleunigt und hocheffektiv vervollständigt werden.


Struktonomisierungskonzepteanwendungsausbau
Hier geht es um die optimale Verfeinerung aller ökonomischen und strukturlogischen Analyse zur möglichst maßgerechten Beschreibung und Analyse von Problemkomplexen und Entwicklungen, wo dies bisher von Wissenschaft und Sprachentwicklung aus verschiedensten Gründen nicht erwünscht oder versäumt wurde. Hiermit wurde begriffstechnisch eine massive Grundlagenvervollkommnung der technisch analytischen Instrumentarien zu hoher Analysenkonsistenzperfektionierung angestrebt mit dem Ziel optimaler Fundierung und Funktionalisierung sehr leistungsfähiger Modellimplementationsprogramme mit Ziel der Überwindung fast aller Grenzen und Einschränkungen der Nutzbarkeit. Dies dient intensivster Verfeinerung und Vervollkommnung bei allen Modellierungen mit Förderung schärfster Beurteilung, vollkommenster Erkennungssensitivität und höchster Sachanalysenkonsistenz. Dazu erfolgt die Durchführung von Studien und Analysen zu Problemen und Themen mit fundierender Bereichsneuerschließung in schwer durchschaubaren und oft verfänglichen Gebieten wie Entwicklungsfeinstabilität und Werthaltigkeitsgesamtlogik. Hiermit erfolgt die Erstellung von Anwendungen wie leistungsfähigen Computerprogrammen und Problemlösungsassistenzsystemen zur höchstkonstruktiven und extrem produktiven Realitätsmodellierung. Die Umsetzung kann in Form von Modulsammelnetzwerken mit hochentwickelten Computernavigationsmethoden zur Editierung und vielschichtigen Strukturlexikasammlungen für optimal interaktive Ökonomiklogikmodellierung erfolgen mit allen Möglichkeiten der Aufbereitung und interaktiver Manipulation von Inhalten, deren Verfeinerungen und Zusammenhänge. Diese Arbeiten sind nun so weit fortgeschritten und haben eine Umfassendheit und Komplexität erreicht, dass auf höchst nutzbringende Weise hierauf aufbauend beispielhafte Struktologiekompendiomatisierungen ausgearbeitet werden können. Hiermit lässt sich der Weg zu Spezialanwendungsgebieten und gezielten weiteren Vervollkommnungen nach Maß beschreiten. Hierbei können auch viele sonstige wichtige Neuerungen und entscheidende technische Verfeinerungen der Wissensanwendung auf fast ideale Weise vereint werden und auch nach individuellen Ansprüchen zur integriert logifizierten universell konstruktiven und selbstoptimierenden Anwendung autonomisierter Problemaufarbeitung. Wichtige Teilaufgaben und Schwerpunkte lassen sich dabei durch folgende Leitbegriffe charakterisieren: Szenarienkonsistenzerweiterung Präzisionserkenntnisverwertbarkeitsschärfung Struktologiewissenstechniksuperorganisation Gleichgewichtsverallgemeinerungen Veränderungsstresstests Konsistenzextrapolationen Sensitivitätsbehandlung Stabilitätsanalysen Theoriekomplexeneuaufbereitung Hochsystematisierungsvervollkommnung Multimodellökonomikstrukturierung Schwerstfragenexpertensystemverinnerlichung Hintergründeverüberschaulichungsvervollständigung Trendökonomikstabilitätsstrukturenoffenlegung Lebenszyklusentmystifizierungen Entwicklungsökonomikthemenaufbereitung Konzipierungsökonomikfeinstrukturanalysen Verzerrungsprozesse Profilierungsfeinlogik Bestimmtheitsschärfenkonsistenz Denkprozessoptimierungsanalysen Kreativitätsförderungscomputerprozesseautonomisierung Problemlösungsassistenzsystemeschaffung Verhaltensinterpretationsfähigkeitsoptimalgewährung Struktologievollergründungen Komplexitätsbeherrschungsverständnisförderung Entscheidungssituationenmodellierung Handlungsebenenkontrolle Assistenzsystemehochadaptivierung Allerfolgskritierienmaximalerfüllungssicherstellung Problemweltentransformationselastizitätsanreicherung Zustandsfeinoptimierungsdynamisierungsgrundlagenschaffung Schikanierungsgeschäftssystemezerschlagungslogistiportierung Ökonomiksystemmodellierungsmaßfunktionalisierung Misswirtschaftsformenmutationswucherfrühwarntechnikenfunktionsspektrenbehandlungshöchstleistungsentfaltung Problemlösungsoptimierungskontextnetzwerke Gewohnheitsfehlervermeidungskatalysatorsysteme Kontexterhellungsuperfundierung Sensitivitätshochverinnerlichungeffektivierungsverreinlichung Problemlösungsprozessfeinkonsistenzkriterienmaximalberücksichtigungsermöglichung Optimalnutzwissensfunktionalisierungsliteraturhochanimation Kreativkontextnavigationsidealisierung
Eine umfangreichere Sammlung von Schwerpunktbehandlungen zu diesem Themenkreis ist zu sehen unter Spezialdokumentationsseite Struktionomealfaktionetiferenz.html


Ökonomiksystemmodellierungsperfektionierungen
Hierbei erfolgt die Verbesserung aller Möglichkeiten ökonomischer Analyse und Systemfunktionskontrolle auf allen technischen Ebenen der Modellierung und Beurteilung von Problemkomplexen und Entwicklungen. Deshalb wurde eine massive Grundlagenvervollkommnung der technisch analytischen Instrumentarien zu hoher Analysenkonsistenzperfektionierung angestrebt bis hin zu sehr leistungsfähigen Modellimplementationsprogrammen ohne allzu große Einschränkungen der Nutzbarkeit. Ziel ist die Verfeinerung und Vervollkommnung bei allen Modellierungen mit Förderung schärfster Beurteilung, vollkommenster Erkennungssensitivität und höchster Sachanalysenkonsistenz. Dies umfasst Studien und Analysen zu Problemen und Themen mit fundierender Bereichsneuerschließung in schwer durchschaubaren und oft verfänglichen Gebieten wie Entwicklungsfeinstabilität und Werthaltigkeitsgesamtlogik. Eine zentrale Rolle spielen nun Anwendungen wie leistungsfähige Computerprogramme und Problemlösungsassistenzsysteme zur höchstkonstruktiven und extrem produktiven Realitätsmodellierung. Die Umsetzung sollte in Form von Modellbaukastenprogrammen mit hochentwickelten Computermodellierungsmethoden und vielschichtigen Strukturlexikasammlungen für graphikbasierte Ökonomiklogikmodellierung erfolgen mit Illustration, Simulation und interaktiver Manipulation von Kontext und Strukturen aller bekannten und noch verfeinert herauszuarbeitenden Problemerscheinungen mit hochmodularer offener Erweiterbarkeit und Transformierbarkeit. Von dieser hochorganisierten Anwendungsform ausgehend lässt sich der Weg zu Spezialanwendungsgebieten und gezielten weiteren Vervollkommnungen nach Maß beschreiten. Wichtige Schwerpunktgebiete können dabei durch folgende Leitbegriffe verdeutlicht werden: Szenarienbetrachtungserweiterung Erkenntnisverwertbarkeitsunterstützung Gleichgewichtsverallgemeinerungen Veränderungsstressbedingungsuntersuchung Konsistenzentwicklungsanalysen Reaktionsmöglichkeitenerarbeitung Problemkomplexeneuaufbereitung Zusammenwirkungsverüberschaulichungsvervollständigung Trendökonomikzwangsstrukturenoffenlegung Nutzspektrumsentmystifizierungen Entwicklungsökonomikthemenaufbereitung Verzerrungsprozesse Profilierungskritizitätslogik Kreativitätsförderungsorganisationsqualitätskontrolle Qualitätswahrungsassistenzsystemeschaffung Komplexitätsbeherrschungsverständnisförderung Entscheidungssituationenmodellierung Handlungsebenenkontrolle Rechtssystemsumkopplungseffekteintensivergründung Assistenzsystemehochadaptivierung Erfolgskritierienmaximalerfüllungsprozessbegleitung Problemweltentransformationselastizitätsanreicherung Zustandsfeinoptimierungsdynamisierungsgrundlagenschaffung Geschäftssystemeoptimalpflegelogistiportierung Ökonomiksystemmodellierungsmaßfunktionalisierung Misswirtschaftsformenmutationswucherfrühwarntechnik Funktionsspektrenkonstruktivbehandlungshöchstleistungsentfaltung Problemlösungsoptimierungskontextnetzwerke Gewohnheitsfehlervermeidungskatalysatorsysteme Kontexterhellungsuperfundierung


Problemelösungssuperkonprevisiomonisierungstechnik
Organisationssystemeperfektionierungsmängelbehandlung Traditionsproblemebewältigungsverernsthaftigung Problemlösungsverinnerlichungskonzeptevervollkommnung Entwicklungsprozessegestaltungsoptimierung Systemeffizienzpotentialpflege Zustandskontrolle Zielführungsassistenztechnikverfeinerung Entscheidungssupportinfosysteme Planungsassistenzintelligenz Operativkontrollinstrumente Ökonomiksystemmodellierungsmaßfunktionalisierung Spezialproblembehandlungsprojekte Transformationsprozessoptimierungen Zustandskontrollsystemeerstellungsanleitung Personalentwicklungverganzheitlichungskontrollmodelleperfektionierung Kooperationspotentialrequirierung Eventnutzenmanagement Kooperationseffektivität Marketingsystemneuentwicklungen Marktkontrolle Marktinfomanagement Dispositionsassistenztools Systememodellierungsmaximalentstörung Ressourcenumgangskompetenzenvervollkommnung Wirtschaftstransformationsengineering Kreativprozessstimulation Ideenmanagement Datenverarbeitungssystemproduktivitätsoptimierung Problemlösungsverinnerlichungleitsätzeausrichtung Effektivexpertensystemmodellierungstätigkeitsspektrum Expertensystemeautomatisierungseffizienzhochautonomisierung Universalgestaltungseffizienzverbesserungbandbreitenfundierung Optimierungsganzheitlichkeitssicherstellungskontinuisierung Modelleanwendungsbezogenheitmaximalflexibilisierung Standortentwicklungsfragenanalyseinstrumentarienanwendungsmusterbeispielprojekterstellung Innovationsproblemlösungskreativierungsautomation Ideenmanagement Wirtschaftstransformationsengineering Gedankengutshochanreicherungsfaktorisierung Problemlösungsautomatisierung Autonomkontrollvervollständigungsimplementierung Suboptimalistätsentzerrung Ressourcenmanagementsupport Musterprojekte Modellökonomikassistenzsysteme Superwissensmanagementbasierungsstimulationsoptimalführung Ideenentwicklungsmanagementprofessionalisierung Problemlösungenwiederverwertungsserialisierungstechnik


Alltagsproblemekonstruktivlösungsleitsystemtechnik
Bei der Alltagsproblemlösungsassistenzsystemeperfektionierung und Carinomatikonzepteentwicklung geht es um die optimale Sicherstellung der Behandlung aller möglicher Herausforderungen und Missversionierungsgefahren wie Unbedachtsamkeitsförderungskultur und Schandaktionismusausbreitung durch alle möglichen Gegenmaßnahmen wie Defektaufspürung, Kommunikationsfehlerbehebung und Sorglosigkeitssumpfaufarbeitung hin zu umfassender Missentwicklungskompensationsvervollkommnung. Eine umfassende übersichtliche Skizzierung und Zusammenfassung aller Initiativansätze und damit geschaffener Reaktionsmöglichkeiten in neuen Sammeldokumenten dauert noch an. Detailliertere Informationen zu einzelnen Themenbereichen und zugehörigen Lösungserarbeitungen können bei Bedarf detailliert und optimiert verfeinert werden. Dieser Weg der stetigen Verbesserung wurde trotz aller Widrigkeiten konsequent zu seinen traumhaften Zielen vorangeführt, obwohl manchmal der Eindruck entstehen könnte, dass statt übermäßigem persönlichem Einsatz eher die Entwicklung der Technik von selbst einen auf dem richtigen Kurs ungebremster Fortschrittserfüllung halten dürfte. Es konnten viele schwierige Teilaufgaben gelöst werden und Schwerpunktthemengebiete zur Konstruktivnützlichkeitspflege in allen Bereichen aufbereitet werden. Hierbei ist allen so sehr hilfreichen und vorbildlichen Ideengebern und Konstruktivpartnern zu danken, die vieles an beispiellos intensiver Fortschrittsdynamik erst ermöglichen konnten und in vielen Bereichen eine wahre Explosion höchst wertvoller Nutzerkenntnisse in Gang setzen konnten, auch wenn oft wegen sehr straffer Zeitpläne und Organisationbedingungen nicht fortwährend mit vollem Engagement Konstruktivprozesse zum umfassenden Erfolg durchgestanden werden konnten. Wichtige und weiter auszubauende Leitideen stellen hier dar: Problemlösungsmaßhilfsmittelintelligenzstrukturenverfügbarmachung, Kreativkräftewirkintensivierung, Profilierungserfolgsfaktorenwirkentzerrung, Carinomatikkonzepteausarbeitung, Konstruktiventwicklungsprogrammatiken, Zieldefinitionenoptimierung, Problemkomplexmodellierungen, Problemlösungsmissstruktionsbewältigungsförderung, Kreativfortschritteassistenzmittel, Missprofilierungenaufarbeitung, Konstruktivideenhochintensivierung, Erfahrungsverwertungsoptimierung, Wissensaufbereitungsallgemeinerweiterung, Problemherausforderungsverinnerlichung.


Aktionsperfektionserlangungsassistenzinstrumentarisierung
Auch mit Hilfe aller Mobilelektronik in Zusammenarbeit mit möglichst intelligenter Simulationssoftware sollen die vielen einzelnen Aktivitäten zur Komplettausstattung mit konstruktiven Handlungsfähigkeiten gebündelt werden, so dass überall an Ort und Stelle ein Höchstmaß an gedanklicher Bereicherung und effektiver Vollendung menschlicher Werke zur Verfügung stehen kann.


Reorganisationovationierungskonzeptionenintensivstbetreuung
Aus der Erfahrung heraus, dass konstruktive Konzeptentwicklungen meist nur soweit voran getrieben werden wie dies aus ökonomischen Zwängen dringend erforderlich ist und eine gewissenhafte Feinaufarbeitung und Vollendung von Informationsorganisationen dann in der Regel als unnützer Ballast betrachtet wird, wurde nun auch die systematisierte Entwicklungsrichtung der Innovationenmaßausarbeitung begründet. Hier sollen als nützlich erkannte Gedanken und Entwicklungsvorstellungen nicht nur nach Wichtigkeit gewahrt oder mehr vernachlässigt werden sondern mit den vollen Instrumentarien der Informationsaufbereitungstechnik hin zu detaillierten Szenarien und Variantenbewältigungssystemen vorausinterpretiert und negativfolgenvermeidend ausgeregelt werden. Auch eingefahrene Systeme der Destruktivitätsorganisation könnten so sehr effektiv übersprungen werden und den Weg frei machen zu höchst entstörten Erfolgskreationsszenarien.


Entwicklungsmanagementhochautonomifunktionetisierung
Durch konzentriertes Engagement für Studien, Konzeptionen, Entwicklungsintensivierung, Technikbereitstellung und Problemaufarbeitungen konnte die Umsetzung fast beliebig konstruktiv funktionalisierbarer Computerassistenzsysteme voll in Gang gebracht und zur hocheffektiven Idealgestaltungskraft konkretisiert werden. Damit könnte bei fast allen Entwicklungsaufgaben eine extrem professionelle und zuverlässige Fortschrittsdynamik und Qualitätswahrungssicherheit bereitgestellt und autonomisiert angewandt werden. Die Unterstützung detailliertest perfektionierter Modellierungen und Datenorganisationen einschließlich Transformationsverfahren wurde hiermit ebenso zu höchster Einsatzflexibilität vervollkommnet, so dass die richtigen Mittel für große Kreativanstrengungen fast überall weitgehend nach Maß eingesetzt werden können. Diese Leitlinien und Grundausrichtungen maschinell automatisierten Entwicklungsmanagements wie auch die computertechnisch schwierig zu realisierenden Umsetzungsschritte schufen die wichtigen Voraussetzungen für viele leistungsbedürftigen Anwendungsproblembewältigungen, die mit herkömmlichen Mitteln nicht zu meistern waren. In diesem Sinne ist die Verwendung der geschaffenen technischen Hilfsmittel weiter massiv zu intensivieren und vervollständigen. Auch der Ausbau der Grundinstrumentarien ist hierzu weiter nach Maß auszudehnen und mit den jeweils notwendigen Spezialanpassungen auszustatten.


Kooperationsszenarienmanagementhochsensitivitationatisierung
Da die Bewältigung aller möglichen Aufgaben im Rahmen von Kooperationsszenarien meist schon in einfachen und alltäglichen Fällen fast jeden schnell überfordert und die Zusammenarbeit dann regelmäßig nur in groben Schemen abgewickelt oder sonstwie geordnet beendet werden kann, ergibt sich auch hier nach wie vor die drängende Frage nach allen möglichen Hilfsmitteln und Verbesserungen, die selbst wieder bald kaum überschaubare und dauerhaft beherrschbare Verwaltungen erfordern. Wenn dann noch schwierige Spezialprobleme oder äußere Zwänge hinzukommen, werden leicht das Platzen und weitere Notrationierungsregime zum Hauptgegenstand des Handelns und der Selbstversorgung. Damit es nur in wenigen Ausnahmefällen soweit kommt und die Folgen nicht mehr kontrollierbarer Zwangsmechanismen nicht alle konstruktiven Neuinitiativen gefährlich überrollen, wurde auch zu diesem Themenkreis damit begonnen, für alle Herausforderungen möglichst im Voraus möglichst umfassende und erfolgssichernde Handlungspläne und Entwicklungsleitfäden zu verfassen, die helfen sollen, aus allem das Beste zu machen und immer möglichst allgemein wie auch im Detail auf passendem Kurs zu bleiben und die vorhandenen Kreativmittel auf breiter Basis voll zur gesicherten Wirkung zu bringen. In vorbildlicher und vorzeigbarer Weise ist hier auch dafür zu sorgen, dass nicht nur eine Verwertung auf eingefahrenen Pfaden erfolgt sondern gerade auch organisatorisch vernachlässigte Aspekte wieder voll aufgearbeitet werden mit Schaffung der Mittel zur Wiedererlangung vollkommen harmonischer Zustände statt abrationierter Einheitsmissständlichkeitsordnungen und Behebung der Folgen mehr erosiver oder marodierender Kurzschlussreaktionen. Auch mit der Orientierung an Klischees, Dogmen, Trivialweißheiten, Populärirrtümern und Halbwissen soll so gründlich wie nie aufgeräumt werden. Besonders wird weiter daran gearbeitet, in privaten und familiären Partnerschaften höchste Konstruktivstandards zur Wirkung zu bringen und wo möglich nahezu idealtypische persönliche Ergänzungen und Entwicklungsszenarien zu erschaffen.


Gesundheitsaspekteeffektivstverinnerlichungsmanagement
Körperzustandsbeherrschungswissensvervollkommnung Konstruktivassistenzsystemepflegung Wohlbefindensperfektionsförderungshinführung Konzeptesammlungsorganisation Kritikgedankenintensiventwicklung Fachwissensvernetzungssystematisierung Schwerpunktbereicheausarbeitung Betrachtungswinkeloptimalreordination Leitbegriffepräzisierung Orientierungskriterienkomplementomisierung Chemieskandaleaufarbeitungsassistenzleistung Medizintechnikvollerklärung Biometrietechniknutzbarmachung Kosmetikbeurteilungskompetenzenaufbau Humanressourcenentwicklungsökonomik Körperressourcenqualitätsidealisierungsförderung Ernährungsfragenaufarbeitung Körpergesundheitszustandskontrollenoptimierung Nachwuchsförderungsmaßversorgungsplänesicherstellung Körperzustandsmanagementkonzepteoptimalherausarbeitung Lebenswissenschaftswissenshochintegrationstechnisierung Gesamtorganismusmodellierungsganzheitlichkeitsförderung Biotechnikenkonstruktivverinnerlichung Genanalysenauswertungsassistenzmoduleintegration Analysentechnikverbesserungsmaßkörpermodellierungen Personenidentifizierungsklassifizierungstechnikhochverfeinerung Medizindokumentationsstandardverbesserungenkonzipierung Problembehandlungsqualitätssicherungsperfektionierung


Bildungsqualitätenanwendungstauglichkeitssicherstellung
Zur effektiven Sicherung möglichst aller Bildungsqualitäten ergeben sich zahlreiche Konzepte und Ansatzpunkte für massive Verbesserungen und nützliche Problemlösungen. Die Listen mit allen wichtigen Erfahrungen und Ideen wurden wiederholt in ihrer Struktur grundlegend vervollkommnet und zu höchst funktioneller Gestaltung erweitert.
Wissenschaftsmisswirtschaftenüberwindung Aufmerksamkeitsüberstrapazierungungseinseitigkeitenüberwindung Wissensqualitätsmanagementsystemekonfektionierung Arbeitskraftschonungssoftwareinstrumentefertigung Missorganisationszwängeentzerrungsförderung Verbesserungenvervollkommnungsumsetzung Vergessenheitsopferfolgenwiederaufrollung Technikunvollkommenheitenzurückdrängungsfortsetzung Einzelaufgabenbehandlungsermöglichung Erkenntnissesammlungsgrundlagenvervollständigung Konzepteerarbeitungsausklügelung Methodenerneuerungsvervollkommnung Feinstrukturmodellierungenverstärkung Problematikaufarbeitungseffektivierung Lösungenfundierungsmanagement Sachverhalteillustrationsreferenzvokabularerweiterungen Themenbehandlungswegweisung Missständeaufdeckungssystematisierung Bildungsmissständebehandlungskonzepteerweiterung Diskussionsleitpunkteaufstellung Verbesserungskonzepteausarbeitung Problemstrukturenmaßbenennung Softwarebeherrschungsdefiziteaufarbeitung Fremdsprachenstrukturüberblickungsassistenzsysteme Berechnungsmodellierungsanwendungskompetenzenstärkung Technikverständnismassivausbau Eigeninitiativenstabilisierung Softwarehilfsmittelqualitätsvervollkommnung Standardverbesserung Technisierungsvervollkommnung Missinformationsbehebung Verfänglichkeitenüberspringungsspursicherungsassistenz Selbstgerechtigkeitsverordnungsentübermäßigung Problembereichsaufarbeitung Substanzverbesserung Kenntnisidealversorgung Kompetenzenförderung Problembehandlungstoolsammlungen Fehlervermeidungsleitsystemintelligenzorganisation Willkürschikanierungszwängeüberspringung Musterlösungssammlungenverfügbarkeitssicherstellung Musterlösungenbestaufbereitungsassistenzlogistikbereitstellung Wissenskommentierungsmaßreferenzsysteme Profilierungsschauspielereiauswüchseaufarbeitungsstärkung Speziallektionenerstellungsförderung Zeitverschwendungszwängemassiveindämmung Missinformationsbehebungen Techniküberlegenheitshilfsmittelschaffung Nutzwissensmanagementselbstoptimierungsexpertensytemeneuschaffung Systemvertreterobsessioniertheitenentkrampfungslogistikverfügbarmachung Leitsystemintelligenztechnikenausnutzungsoptimalpflege Bildungserfahrungsverwertungstechniksammlungsvervollständigung Irreführungsneigungenkonstruktivstentgegentretung Repressionierungselitenschikanierungszwängebewältigungsherausforderungenmeisterung Vernutzlosigungsdrangsalierungstreibenrevisionierung Kritikperfektionierungszustandsanalysekriterienneuschaffung Bildungsanwendungsgesichtspunkteberücksichtigungsmöglichkeiteneinbeziehungsauswertung Themenbeschreibungsmissoptimalitätendirektbereinigung


Problemlösungsqualitätsliteraturmaterialmaßanfertigung
Wichtig hierfür ist die Ausarbeitung von Leitkonzepten und technischer Methodik der Informationsqualitätsorganisation zu umfassender Strukturenverbesserung mit unbegrenztem Anwendungsspektrum. Grundlegender Aspekt ist dabei auch die Gestaltung und zweckorientierte Optimierung von Modelldarstellungen. Dies alles kann im großen Stil die Korrektur suboptimaler Themenbehandlungen und Systemausarbeitungen ermöglichen. Dies umfasst insbesondere die zielsichere Schaffung von Problemlösungsreferenzsystemen und Ideensammlungen zu professionellsten Themenbehandlungen. Hieraus ergeben sich Entwicklungsrichtungen und Hilfsfunktionserstellungen wie: Lehrmaterialübersysteme Arbeitsanleitungstechnik Problemlösungswerkzeuge Systemmodellanalysemathematik Hochleistungswissensbasen Fachwissensführungssysteme Gestaltungsleitassistenztools Technikanalysetools Entscheidungssupportsysteme Maßmusterlösungsgeneratoren Grundlagenforschung Kontexthochintegrationsmultiebenenskriptsysteme Optimierungsstrukturtransformationsgrundlagenproblemeaufspürungssysteme Hochadaptivkontextillustratoren Dokumentenintelligenztechnologie Dokumentationssystemperfektion Prozesskontrollsuprakontextanalysatoren Wissenschaftsbasismethodensupport Problemlösungszielführung Fachwissenssumpfaufarbeitung Multiaspektualhistoriennavigatoren Informationsökonomikstrukturoptimierung Aktionsprofilkontrolle Einsatzgebietekreationsfunstrumentaleknisierung Gedankenuniversalzweckvernetzung Gedankenvernetzungshochfunktionalisierungseditoren Blitzgedankenkonversionsinfrastrukturen Erkenntnissystemfusion Eigendynamikingangsetzungssystematiskretunisierung Autoritätsmissbrauchsüberwindungsförderungen Missdoktrinationseindämmungen Wissensoptimierungssentegrifektabiliskonvestierung Systemmodelloptimierung Systematikenkompaktintegrationsimplementierung Problemlösungserfolgsfunktionsmodellierungenintegration Ideenoptimalzwecknutzbarkeitsanwendungsaussichtenskizzierung Hochleistungskommunikationsinstallatiomatisierung Konsistenzvervollkommnung Aussagenumprofilierung


Wissensmanagementsystemehochentwicklung
Grundsätzefeinstausarbeitung; Verbesserungsbestrebungenthematisierung; Dokumentationswesensgeneraloptimierungsintensivierung; Wissensverarbeitungsstrukturoptimierungsverallgemeinerung; Wissenhochorganisationskonzeptionometisierung; Abbau von Suboptimalitäten und Unzulänglichkeiten durch Automation und Autonomisierung; Produktivitätsmaximierung durch größtmögliche Automation; bessere Organisation von Wissen auf allen Stufen von der Erfassung bis zur situativen Neuverwendung; Produktivitätserweiterung bei typischen Denkaufgaben; Schaffung einer erweiterten Konsistenz und konstruktiven Erfassung wichtiger Gegebenheiten zur Abdeckung von Schattenbereichen der Unwissenheit; Automation und Autonomisierung der Wissensbereitstellung; Aufbau automatischer Suchen, Wissensaktualisierungen und Kommunikationsmöglichkeiten; Softwaremaschinen und sonstige Systeme zu Download und Inhaltstransformation; hochdynamische Manipulation und jederzeitige Darstellungsoptimierung von Literaturwissen; Aufarbeitung aller Wissensebenen und hochelastische Dokumentarmaterialsammlungen nach optimierten Strukturierungstechniken; optimale Assistenz zur Erledigung aller möglichen Aufgaben; Orientierungsreferenzen und hochspezifisches Spezialwissen; Schaffung neuer fehlender Kommunikationsressourcen und Bearbeitungsstrukturen; Organisation hochelastischer problemgerechter Dokumentarmaterialsammlungen; Standards zur Sicherstellung der Bereitstellung des eigentlich schon verfügbaren Problemwissens zu allen Anwendungszwecken; Alltagsinformationslückenschließung; Bildmaterial und Referenzsysteme für alle interessanten Dokumentationsthemen; Nutzbarmachung des Wissens und der Erfahrung aller Menschen nach vielen wichtigen Aspekten; Netze und Systeme optimaler Sammlung, Aufbereitung und Organisation des Wissens und seiner Defizite; Sicherstellung allgemeiner Bereitstellung guter Ideen und Erfahrungen; Wertungen und Assoziationsmodellierung; Umsetzung ökonomischer Konsistenzmaximierungsprinzipien mit guter Anleitung, Konzeption leistungsfähiger Dokumentations- und Protokollierungssystemen einschließlich intelligenter Tagebücher; Universalintegration Kontextintegration Handlungspotenzialerweiterung Sachproblemlösung Ressourcennutzungsoptimierung; Universalintegrationssysteme und neue Ebenen der Kontextkonzentration; Bereitstellung und Vervollkommnung bisher fehlender Integrationsmöglichkeiten von Wissen; Systeme zur individualisierten strukturierten Massenverarbeitung von Wissen; Belebung von ökonomisch hochoptimiertem Sachverstand; Korrektur verzerrter Wahrnehmungen; Informationsrelevanzausrichtungsdatenreorganisation; Musterbeispielansätze als richtungsweisende Grundlage für vieles; Vernetzung und Animation von Allgemeinwissen und Definitionswissen durch neuartige hyperlexikalische Strukturen; perfektionierte Sachproblemlösung durch elektronische Wissensorganisation ohne Grenzen; künstliche Organisation und Kultivierung von menschlichem Alltagsverstand; Nutzung und Optimierung der elektronischen, softwaretechnischen und kommunikationstechnischen Basisressourcen mit Ausreizung des Stands fortgeschrittener Technik; Technische Vervollkommnung von Methoden, Möglichkeiten, Aussichten und Umsetzung aller Ideen mit Hilfe bestmöglicher wissensbasierter Subsysteme; Nutzdatenverwaltungsautomationsinnovativtechnikenbereitstellung; Informationsverarbeitungsstrukturoptimierungen; Aufbereitung nach sorgfältig entwickelten und stets weiter optimierten Kriterien; Informationssysteme und auch Problemlösungsprozesssoftware; Senkung der Nutzbarkeitsschwellen und Hürden zur Vollendung für viele gute Initiativen und Verwertungen; Architekturen offenerer und komplexerer Strukturierbarkeit und Kriterien ökonomischer Modellieroptimierung; Schaffung neuer umfassenderer Möglichkeiten durch intelligentere offenere Architekturen mit komplexerer Strukturierbarkeit einzelner Inhalte; Zuführung aller persönlichen Probleme an computergestützte Lösungsprozesse; Herausarbeitung und Implementierung aller ökonomischer Optimierungskritieren als wichtige Teildisziplin; Erarbeitung neuer Ordnungsstrukturen für das gesamte Standardwissen zu wichtigen Themenbereichen; Generierungsfunktionen zu hochautomatisierter Neuordnung von Erkenntnissen; Arbeit an besserer Strukturierung, Vernetzung, Navigation, Elastifizierung von jedem Fachwissen; Erschließung und Optimierung neuer Einsatzbereiche, Struktureffizienzförderung, Wissensanreicherung, Quellenmanagement und Schaffung von Anwendungen; Erarbeitung, Ableitung, Erschließung und Optimierung von Einsatzmöglichkeiten nützlicher Anreicherung wertvoller Informationen und Feinerkenntnisse; Anreicherungshemmungsproblemebehandlung; Kontrolle von Uneindeutigkeiten und Zuordnungen; Problemrelevanzverständnis, Definitionskonflikte, Verwertungsperspektiven, Systematikmängelbehandlung; Ermittlung von Informationsbedarf und Informationsdefiziten mit großem Bedarf und Nutzen der Aufarbeitung und Behebung; Strukturierungstechniken und Lexikographieprobleme; Anlegung und Organisation von Referenzsystemen nach Maß; Umsetzung neuer Techniken und Systeme für Data Mining und Datenfeinanalysen; Medieninhaltsmanagementsystematik.


Nutzkompetenzenautomatisierungsvervollkommnung
Dies begann ursprünglich mit der Aufarbeitung bestimmter Problemlösungstechniken, wie sie für Qualifizierungslaufbahnen typisch und entscheidend sind, wo eine selbsttätige Formelsammlung nach Maß entscheidende Hinweise zur Behandlung geben kann. Und diese Technik lässt sich fast beliebig erweitern auf Probleme des Alltags im Beruf wie auch private Dinge. Ebenso kann all dies erweitert werden um sehr persönliche Präferenzen, Sensibilitäten, Prioritäten, Erfahrungen, Kommentierungen, Ideen, Hinweise, weiterführende Erinnerungen, Links zu weiteren relevanten Informationen aus eigenen verschiedenen Materialsammlungen oder externen Quellen. Hier kann es gehen um Unklarheiten, Fragen, Assoziationen, Erkenntnisse, Analysenkriterienvorschläge, Aspektrelevanzen, Erweiterungsvorschlägen, Warnungen, Mängelzustände, Verhaltenshilfen, Korrekturmöglichkeiten, Systemfehler, Ungereimtheiten, Missbräuche, Kriterien oder Lageeinschätzungen. Seine volle Blüte soll diese Technik in der Zusammenwirkung einiger weiterer heute machbarer Instrumente der Softwaretechnik erlangen wie eben Kontextanalysesystemen oder sehr differenzierten Darstellungen von Gedankenstrukturen, die die Grenzen herkömmlichen Literaturumgangs sprengen und sich auch in autonomen intelligenten Systemen einsetzen lassen. Diese würden dann auch verbessernde oder vervollkommnende Änderungsmöglichkeiten beinhalten hin zur optimalen Förderung der gewünschten Zwecke statt begrifflicher Verwirrung und irreführender suggestiver Verdunkelung wie auch Treibung in Verständnislosigkeit. Mit dieser Grundidee als Ausgangspunkt und vielen sinnvollen Erweiterungen sind viele Vorgänge und Zustände zu perfektionieren, weitgehend unabhängig davon, wie gerade erwartet wird, dass man sich nach dem aktuellen Trend oder höheren Rahmenbedingungen gut zu verkaufen hat. Neben der Umsetzung dieser vollständigen Verallgemeinerung der Idee der Kontextentzerrung sind Anpassungen und Entwicklungen hin zur Erfüllung aller möglichen Spezialaufgaben vorzunehmen wie etwa zur Behandlung ganz bestimmter Problemstellungen und Themenbereichen. Wichtige Themen, Aspekte und Beispiele sinnvoller Problembehandlung sind hier: Aufbereitungshocheffizienz Erfolgskriterien Fehlervermeidungshocheffizienz Erfahrungsprozesseffizienz Defizitkontrolleffizienz Erfassungstechnikhocheffizienz Kontextnavigationseffizienz Tendenzenentzerrung Problemlösungsprozesseffizienz Strukturbrücheüberbrückungseffizienz Problemkomplexdatenbankenaufbau Intelligenzmodelle Problemfeinbehandlungskontinuitätssicherung Sachanalysendifferenzierungskonsistenzvervollkommnung Problemwürdigungsautomation Realalltagsmodellierung Erkenntnisfunktionalisierungsgrenzenaufhebung Kreativassistenztechnikpotenzialeerweiterung Strukturhärtenmanagement Hilfssoftwaremaßentwicklungen Gedankengutsentwicklungsperfektionierung Superwissensorganisation Problemelösungsmodellstrukturenhochkonzentration Einzelproblembereichswissensmanagementsystemanwendungsaufbau


Erfahrungssuperkonsolidierungsassistenz
Hierzu wurden auch schon verschiedene Ansätze zur Erarbeitung einer umfangreichen Themenmaterialsammlungen begonnen. Zu den Aufgaben der Denkorganisation mit Automatisierung und Erweiterung von Teilaufgaben davon werden verschiedene sich stark ergänzende Teilaspekte bearbeitet und mit systemtechnischen Neuentwicklungen konstruktiv aufgearbeitet. Hierzu sind sehr fundiert methodische Überlegungen zu behandeln wie auch konkrete Ansätze und Ideen für neue Realisierungen voran zu bringen. So geht es auch von Anfang an um sehr ökonomische Dinge wie Kriterien der Erfolgssystematik oder die Anlegung sehr nützlicher Datenorganisationsstrukturen. Am Ende mündet dies nach der Behandlung von mehr alltäglichen Beispielen in die Anpackung sehr anspruchsvoller Spezialaufgaben wie etwa vollautomatische gedankenkontextmäßige Verarbeitung von ganzen Problemkomplexen bis hin zur weitest möglichen allgemeinen Nutzwissenserschließung und vollkommenen Literaturwissensautonomisierung mit Verinnerlichung von Erkennung und Behandlung aller möglicher Probleme und Aufgaben. Eine wichtige Funktion in diesem Sinne hin zur Automatisierung von Denkaufgaben ist die Entwicklung von Assistenzmitteln zur Textanalysenbedachtsamkeitserweiterung. Hier geht es um die wichtige Aufgabe, beim üblichen Lesen von Texten systematisch die Wahrnehmung um bedeutsame Aspekte zu erweitern. So können wichtige ergänzende Erkenntnisse, die einmal bei der Behandlung bestimmter Aspekte aufgetreten sind und sich als kritisch erwiesen, immer wieder sofort eingespielt werden, sobald ein Kontext erkannt wird, bei dem es wieder um diese Dinge geht und wie allzu oft nur eine gewohnheitsmäßige Standardbetrachtung erfolgt, wobei dieser Umgang damit in irgendeiner Weise nicht zufriedenstellend ist. Beispiele lassen sich hierfür unzählige aufzählen.


Medieninhalteintensivaufbereitungstechnik
Für den sehr umfangreichen Bereich der automatisierten Medieninhalteaufbereitung wurde ein breites Spektrum an Initiativen begonnen, um durch Kombination und intelligente Ausreizung aller möglichen technischen Hilfsmittel besonders wirkungsvolle und unbeschränkt nützliche Ergebnisse und Fortschritte erzielen zu können: Problemlösungspraktikabilisierungsaufgabenpaketeherausarbeitung Multimediatechniknutzungsoptimierungen Dokumentarmaterialcontenthochintensivierung Szenentransformationsinstrumentarien Medieninhaltsmanagementsystematik Musikwerkehintergründeerforschung Medienmaterialoptimierungstechnikenentwicklung Filmessenzextraktion Videomaterialqualitätspflege Materialverwertungsnutzprozessperfektionierung Szenenaspektzerlegung Handlungskulissensynthese Kreativprojekte Wissensmanagementgrundsätzeverbesserung Relevanzinfomationsstrukturoptimierung Filmdarstellungsoptimierung Hauptaspekteverdeutlichungsprojektion Contentmanagementsystematik Problemlösungsfunktionenvernetzung Ideenoptimierungskriterien Idealmaterialarrangierungsneusynthesen Idealdarstellungsabläufeneukomponierung Adaptionsintelligenzsystematisierung Wissensbündelung Medieninhaltsaufbereitung Brennpunktthemenreferenzsystemeaufbau Verständnisschärfung


Kommunikationsmaßumgestaltungssupportsysteme
Verbesserungsaufgabenausarbeitung Neugestaltungsarbeitsgebietedefinition Problemlösungsaufgabenspezifikationomisierung Digitaltonverarbeitungssystemtechniknutzungsmöglichkeitenerweiterung Sprachverarbeitungsanwendungsmoduleentwicklung Geräuschanalysemöglichkeitenverbesserung Audioprocessingsystemeaufbau Computerlinguistikaufgabenbehandlungsmodule Individualspracherkennungssystemkonzeptionenerarbeitung Musikgeräuschkulissenretransformationalverarbeitung Sprachverarbeitungfragenkreativaufarbeitung Übersetzungsablaufkontrollinstrumentarienoperationalisierung Individualkriteriensammlungenorganisation Audioanalysesoftwareerstellung Sprachdatenbestandstransformationsmaschinenentwicklung Mobilrechnersprachinteraktivitätsaufbesserung Funkkommunikationstechnik Mobilsprachkommunikationsmaßvervollkommnungsassistenz Kommunikationswissensbasierungsinfrastrukturvollendung Alltagsisolationsabschaffungsorganisationsintelligenzförderung Gedankenassistenzsystemegrenzenlosigkeitsverbesserung Situativinfomanagementleistungshochentwicklungskonzeptionierung Gedankenaufarbeitungsvollautomatisierung Sprachausgabesystemezweckadaptierbarkeitserhöhung Maßfunktionsvorlesesysteme Nutzungsbreitenadaptionsfähigkeitenerhöhung Individualsprachausgabesystemtechnik Stimmensyntheseinstrumentarienintegration Interpretationsassistenzuniversalprogramme Analysetechnikfunktionspotenzialevervollkommnung


Intelligenzsicherungssystemerepolimeratiplanturierung
Aufgrund der Erfahrung, dass in routinisierten Tätigkeitsabläufen immer wieder wichtige Kompetenzen vernachlässigt werden müssen oder situativ nicht mit voller Schärfe zum Einsatz gebracht werden können, wurde die Idee systematisiert konkretisiert, auch für scheinbar wenig wichtige Herausforderungen mit technischen Hilfsmitteln und Referenzoptimierungssysemen eine höchst wirksame Problemlösungsassistenz bereitzustellen. Viele leicht für belanglos erklärte Umstände können somit ebenfalls mit voller Aufmerksamkeit registriert und geordnet mit höchster Konstruktivorientierung abgearbeitet werden. Schlagworte und Themen können somit in ihren negativen Wirkungen genügend neutralisiert und vom reinen Notverordnungsfolgezwang zu umfassender Konstruktivaufgabenbewältigung umdirigiert und konzeptionell beherrscht werden. Statt Intensivierung von Verwirrung und Elend wird damit die Befreiung von vielen gewohnheitsmäßigen Unzulänglichkeiten vollendet. Softwaretechnisch umgesetzt wird diese Perfektionsgestaltungsautomatisierungsaufgabe in hochflexiblen Datenbanksystemen.


Denkprozesseergänzungsmaschinenwunschkonfektionierung
Aufgrund der vielen Herausforderungen und Erkenntnisse zu immer wieder möglichst schneller und sich teilweise wiederholender Problemkomplexebewältigung haben sich nun sehr konkrete Konzepte zur Erstellung von substanzhaltigen Hilfsmaschinen zur Beschleunigung von Informativprozessen herauskristallisiert. Hierbei sollen typische Anwendungsmuster für Informationen je nach Wunsch und Praxistauglichkeit möglichst direkt von Maschinen nachgebildet werden mit allen Möglichkeiten der Ergänzung, Vernetzung, Abwandlung und Erweiterung je nach Zielkritierien. Auch hier sollen besonders wichtige begriffliche Zusammenhänge durch feste Assoziierung wie auch bedarfsgerechteste Servierung zu höchster organisativer Wirksamkeit gebracht werden.


Operativprozessemanagementautonomsystemeinstallation
Da immer mehr Aufgaben von immer weniger Personen zur gleichen Zeit bewältigt werden sollen und dies natürlich allzu oft auf seine Grenzen stößt und sehr bedenkliche Folgen haben kann, auch schon wenn man nur damit überfordert ist, in verschiedenen Kontexten gleichzeitig stets auf dem Stand der Zeit zu bleiben oder zuverlässig vorauszudenken, ist es meist zu spät, wenn man daran denkt, dass hier technische Hilfe besser wäre und entscheidende organisatorische Unterstützung fehlt, auch wenn man sich sonst unter noch so guten sozialen Schutzschilden wähnt. So wird hier nun daran gearbeitet, die ganze Palette technischer Assistenzsysteme möglichst unkompliziert auf Abruf verfügbar zu machen und einen konzentriert immer auf dem Pfad höchster konstruktiver Erfolgsverinnerlichung zu halten.


Tonverarbeitungssystemtechnikvervollkommnung
Digitaltonverarbeitungstechnikverbesserungen Tondateieneditierungssoftwareverbesserungen Tondateiinhaltentransformationshochautomatisierung Tonauswertungsautomationstechnikmängelbehebung Medieninhalteanalysesystemtechnikschaffung Sprachfernsteuerungssystemkonzeptionenumsetzung Musikkulturgutmaßumgestaltungsorganisation Tonmaterialspezialanalysefunktionenerstellung Vorlesesystemekonzeptionenmaßvervollständigung Tongenerierungsnutzungsbreitenadaptionsfähigkeitserhöhung Kommunikationssupportautomation Kommunikationsinfrastruktursystemeneuschaffung Computersprachinteraktionsverbesserung Geräuschanalysetechnikoptimierung Computerlinguistikentwicklungen Geräuschanalysemöglichkeitenvervollkommnung Toningenieurtechnikenanwendungsorganisation
Diese Entwicklungsaufgaben werden genauer erläutert unter Spezialseite Tonoptipretinentistik.html


Individualgeoinformationsmodellnavigationssystemtechnik
Umgebungsmodellierungensumgangsperfektionierung Informationshilfssystemeermöglichung Individualortsbewusstseinskonsolidinomatisierung Lebenskontextesystemeinbezugskognispreteptionierung Zweckanwendungssystemeaufbau Modellierungssupportoptimatisierung Naturgüterentwicklungmodellsimulationstechnik Lokalorientierungswissenssystemhochentwicklungen Räumlichkeitsbewusstseinsoptimierungssupport Informationsvollabdeckungsmedialisierung Wissensnavigationshocheffektivitätsautomatisierung Hochstrukturiertheitsdokumentarmaterialsammlungenförderung Virtuellerkundungswanderungenermöglichung Detailbezugsnochstrukturierungsgeoinformationssystemeerweiterung Hochleistungsökonomikansprücheverwirklichungssimulationsweltenmodellierung Individualgeoinformationssysteme Hochmodularvieldimensionsobjektesysteme Raummodelltechnikkontextverinnerlichungsadaptionsmöglichkeitenschaffung Systememaßgenerierungsermöglichungstransformationsmöglichkeitenschaffung Systemtechnikbezügeverbindungsautonomisierung Modellierungssupportsysteme Wirtschaftsnutzenoptimierungmodellstudienprojekte Digitalmodellierungssystemselbstorganisationfunktionalitätenanreicherung Kreativmusterexperimentkonzipierung Darstellungsnotwendigkeitengesamterfüllungsinteraktionsfähigkeitenoptimierung Maßsimulationstechnikengineeringexpertensystemeschaffung Mobilsystemeumgebungsvermessungstelematikaufbau Umgebungsmaßgestaltungsorganisation Individualwissensoptimalvervollkommnungssysteme Umweltbewusstseinsoptimierung Interessenbedeutungsrelevanzgegebenheitengesamtdokumentationssystematikförderung Nutzengewinnungsvorgängeperfektionierungsspezialentwicklungen Wissensvervollkommnungssystemeanlegung Nutzfragensammlungsdokumentationsprogramme Orientierungszieleoptimierung Landwirtschaftsmanagementperfektionierung Biometriehochautomatisierung Betriebsablaufsregelungsmaximaltechnisierung Vorbildmaßmodellgestaltungsmustersammlungen Problemerfahrungserkenntnisseverwertungsorganisation Automationskonzeptepraktikabilisierung
Die Darstellung dieser Projekte und Initiativen ist zu sehen unter Spezialdokumentationsseite geovisioanimatik.html


Problemlösungsmodellrechnungsassistenzvervollkommnung
Die Entwicklungen zu perfektionierterer mathematischer Funktionsmodellierungstechnik wurden unter dem Begriff der Funktionomik zu sehr umfassenden Erneuerungskonzepten ausgestaltet. Grundidee ist hier die Bereitstellung einführender und zugleich hoch anwendungsorientiert zielführender Darstellungen zu verschiedenen Mathematikbereichen und darauf aufbauenden Modellierungstechniken. Dabei wird schwerpunktmäßig auch das System üblicherweise nicht weiter hinterfragter etablierter Begriffe sehr gründlich durchleuchtet und teilweise auf neue theoretische Grundlagen unverzerrterer Verständnisschärfung gestellt. Der Schwerpunkt zu Beginn sollte hier liegen auf oft schwer verständlichen Methoden und Grundinstrumentarien der Gleichungssystemlösung und Rechentechnik bis hin zur Bereitstellung der hierfür meist fehlenden Software. Trotz aller Einfachheit der üblichen Modellrechnungslogik ist hierbei aber auch zu bedenken, dass man bei nicht allzu vereinfachten Aufgaben wie etwa bei der Integration über Kugelgeometrien in Kombination mit einer Gravitationsmassenverteilung mit dann elliptischen Integralen schnell auf schwierige Grenzen üblicher Methodik stößt, wo selbst in der Fachliteratur meist nur vergeblich nach Lösungen gesucht werden kann. Wichtiger Ausgangspunkt war hier ursprünglich die wirtschaftmathematische Modellierung und Optimierung mit Zielfunktionen unter Randbedingungen mit wegweisender Aufzeigung und Erklärung aller Einsatzmöglichkeiten und Erweiterungen. Entscheidende Neuerung sollen hier auch hochautomatisierte Analyseinstrumente und Formeltransformatoren mit Problemkomplexitätsklassifizierungen und sonstigen geeigneter Kontexteinordnungen sein. Hier soll neben der intensiv logikerhellenden Erläuterung auch der Weg zur Bewältigung von größeren Schwierigkeiten mit Spezialverfahren aufgezeigt werden. So sind bei nicht stetigem Lösungsraum schnell verschiedenste kombinatorische Spezialverfahren einzusetzen, die nicht auf numerische Standardkonvergenzverfahren reduziert werden können, wo dann mehr eine möglichst kreative Problemzerlegung und Abarbeitung gefragt ist oder die Findung von kritischen Schwellwerten zum Schwenken zwischen verschiedenen Mittelauswahlkonstellationsoptionen. Die schnelle Beherrschung von technischen Berechnungen soll unterstützt werden, wo wie oft Funktionen mit komplexen Variablen Anwendung finden und deren spezielle Eigenschaften der Polarkoordinatenorthogonalisierung zur linearen Schwingungsmodellierung von entscheidender Bedeutung sind, was erfahrungsgemäß gerade in der mathematischen Lehre oft nur unvollständig verständlich gemacht wird. Hier soll mit einfach für jeden veränderbaren Skriptprogrammen gezeigt werden, wie nicht nur numerische Operationen automatisch abgearbeitet werden können, sondern auch Formeln schrittweise in gewünschte Formen zu verwandeln und zu vereinfachen sind. Auch geeignete Visualisierungen könnten hier geschaffen werden zur möglichst vollen Illustrierung der zu Grunde liegenden Logik. Dies gilt auch für wichtige Themen der Systementwicklung und Problemaufarbeitung wie die interpretative und analytische Formeltextauswertung, die Anwendungsumsetzung spezieller Rechentechniken wie Spektraltransformationen oder die Beherrschung aller praktischen Methoden der Polynomauflösung. Auch hier haben sich wichtige Leitbegriffe oder Problemaufarbeitungsschlagworte gebildet: Verzerrungstheorienpraktikabilisierung Theoriesystemdarstellungsvervollkommnung Mathematikanwendungsoptimierung Maßzwecklösungsgenerierung Problemverarbeitungsmathematikhilfsmittelperfektionierung Modellrechnungssystemtechnik


Technikbereichesystemmodellierungsaufbereitung
Wissensgebietedarstellungsumfassungssicherung Spezialproblemecomputerisierungskonzentration Schwerpunktgebietemusterdefinitionsverbesserungen Kompetenzenvervollkommnungseffektivisierung Funktionseigenheitenrätselhaftigkeitsauflösung Detailzusammenhängedirektkorrekturerfassung Anwendungskenntnisseaneignungseinschränkungenmeisterungsperfektion Informationsmanipulationenentzerrungsgrundlagenhochverdichtung Technikvollverständniskultivierung Komplettwissensvermittlung Lehrmaterialvervollständigung Technikwissensorganisationsperfektionierung Aufgabenbewältigungskonzepteabhandlung Leitprojekteoptimierungsmanagement Technikwissensaufbereitungsthemenbehandlung Modellierungsassistenztechnikaufbau Analysesimulationssystemeerstellung Objektsystememechanik Naturwissenschaftsgrundlagenhochinstrumentalisierung Kompetenzenaneignungsperfektionierung Konstruktionsanleitungenoptimalentzerrungsperfektionierung Lehrliteraturgewohnheitsmängelüberwindung Mechanikdesignsystememaßvorauskonzeptionierung Analyseintelligenzneuentwicklungen Kontextlogikergänzungen Physikmusterberechnungsvergleichssysteme Wissenschaftsgrunddisziplinenaufarbeitung Optikvollerklärung Spezialgebietedarstellungsvollzweckoptimierung Wärmelehrengrundlagendarbietungsformenkonzentrierung Elektronikschlüsselkompetenzen Wissensnavigation Problemlösungsassistenz Umständlichkeitsautonomkorrekturfunktionstechnik Verständnishürdenbeschreibungshochverfeinerung Problemlösungsschlüsseltechnikenkonsolidierung Techniklehrdisziplinmethodik Vollanalyseinstrumentariensicherstellung Interessantheitsthemenaufarbeitungserweitungen Spezialthemenbehandlungen Signalentzerrungsmathematikanwendungsillustration Wellenausbreitungstechnisierungsmethodik Systemspektralcharakteristikenanalyse Szenenanimationskonzepteerläuterung Funktionslogikhöchstverübersichtlichungsinblickstellung Anwendungsmodellsammlungen Problemlösungenuniversalintegrationsorganisation Berechnungsszenarienerschließungsvervollkommnung Technikmanagementstruktologiefundierung Spezialherausforderungenbewältigungsillustrationsleitbeispiele Komplexitätsaufwerfungsaufgabenlösungswegbereitung Bildverarbeitungmusterkonzeptionenumsetzung


Konzeptionenentwicklungsscharfsinnigkeitshochdynamisierung
Ergänzend zur intensiven Ideensammlung auf vielen Spezialgebieten hat sich letztlich als wichtig herausgestellt, dass auch unabhängig von allen themenbezogenen Einschränkungen die technischen Mittel zur hochkonstruktiven Ideenaufarbeitung einer fundierten und durchdachten Organisation und Pflege bedürfen. So kann erreicht werden, dass vieles, was sonst durch die Raster üblicher Gedankenentwicklung fällt, ebenfalls zur vollen Entwicklung und Konstruktivwirksamkeit gebracht werden kann. Oft kann dabei, was bei gewohnter Betrachtung als aussichtslos eingestuft werden müsste, durch engagierte Organisation und funktionsmäßige Vernetzung doch noch zur erstklassigen Konstruktivdynamik herangezüchtet werden. Erfahrungen, die sonst nur als nutzlose Statistik festgehalten werden, können somit auch durch aktive Zurechtstrukturierung erst zu gewaltigsten Kreativpotenzialen belebt werden. Hierzu ist auch wichtig, alle Netzwerkkomponenten dieser konstruktiven Gedankenorganisation stets weiter zu vervollkommnen und intensivst nach allen Betrachtungsanforderungen funktional zu verknüpfen und autonomisieren, so dass Erweiterungen in möglichst wenigen Schritten extrem effektiv eingebettet werden können. In diesem Sinne sollen möglichst alle Mängel der technischen Rahmenorganisation für beliebige Aktivitäten auf ein beherrschbares Minimum eingedämmt werden, um dies nicht in unüberschauberen Nachbesserungsarbeiten sich erst mühsam zusammenkratzen zu müssen.


Dokumentarmaterialeffektivstaufbereitungstechnik
Für den Bereich der Dokumentationsmaterialsammlung ergaben sich verschiedene Tätigkeitsschwerpunkte. Die Erarbeitung neuer Maßstäbe für perfektionierte Dokumentation und deren Funktionalisierung wurde schon stark systematisiert. Die Grundlagen für hochoptimiertes Illustrationsmaterial wurden nun fast vollständig geschaffen. Damit konnte die Automatisierung der Transformation und Optimierung von Texten und Stoffsammlungen nach vielen denkbaren Kriterien vorbereitet werden. Die Bereitung der Grundlagen für die Perfektionierung aller Darstellungssystemtechniken und Konzeption von Möglichkeiten optimal genießbarer Materialsammlungen ist nun ebenfalls sehr weit fortgeschritten. Leider konnte lange hier noch nicht in größerem Umfang Dokumentarmaterial wie auch Fotoserien zu vielen Initiativen und auch interessanten persönlichen Erfahrungen und Projekten bereitgestellt werden, obwohl es viele lehrreiche und abenteuerliche Dinge zu präsentieren gäbe. Die Aufbereitung vieler Unterlagen wie Fotosammlungen war bis vor kurzem noch verhältnismäßig aufwändig, was sich aber durch den Durchbruch bei der Bildverarbeitungsautomatisierung nun doch grundlegend geändert hat, so dass sich sehr schnell Bildkombinationen nach Maß erstellen lassen. Die langen Verzögerungen bei der Fertigstellung von Softwaresystemen und wichtigen Informationssammlungen wie auch sonstiger interessanter Ideen sind sehr zu bedauern. Jedoch konnten durch umfangreiche langwierige Konzeptionsarbeiten viele zuvor kaum vorstellbare Fortschritte perfektioniert konkretisiert werden. Bei fast allen wichtigen Projekten erfolgte zuletzt eine weitere Stufe neuer optimierter Systematisierung und logischer Vernetzung, um die konzeptionelle Ausarbeitung und die Grundlagen für die technische Konkretisierung auf höchste Standards bringen zu können. Dies hat inzwischen dazu geführt, dass vieles noch präziser herausgearbeitet werden konnte und neben der Straffung etwas unübersichtlicher Kommentare vor allem auch eine große Menge sehr prägnanter neuer Begriffe geschaffen wurde, die spezielle Sachverhalte und Entwicklungen auf wegweisende Art sehr treffend und auch gedanklich anregend beschreiben sollen. Dies gilt etwa für die Bereiche der Gedankenkonversionsystemeerrichtung und die der Ideenstrukturkontextaufarbeitung, wo nochmals ganz große konzeptionelle Fortschritte erzielt wurden und die Einrichtung phantastischer Automationssoftwaresysteme nur noch eine Frage der Zeit ist. Hierzu wurde die Konkretisierung intensiviert hin zur Lösung von Organisationsherausforderungen unter Schlagwörtern wie Impretigrationskonzepteausgestaltung oder Dokumentenzfusionetiseganomipletamatisierung. So kann in vielen Bereichen der hochdynamisierten Gedankenkonversion durch volle Technikverfügbarmachung nun dafür gesorgt werden, dass Texte und Beschreibungen in Höchstgeschwindigkeit automatisch nach vielen individuellen Wünschen und Bedürfnissen endlich detailliert erklärt, umstrukturiert, illustriert, ergänzt, kommentiert oder nach speziellen Gesichtspunkten entzerrt werden können. Auch wurde in zahlreichen Ansätzen die Erstellung von Einzelprojekten wie Wissensammlungen angefangen, um Sachverhalte zu verdeutlichen oder konstruktiv zu differenzieren, um etwa die sonst zu passive Rolle des Lesers oder Zuhörers deutlich zu verbessern. Insgesamt sollen diese Techniken in viele Richtungen fortgesetzt werden, womit gerade auch ein explosiv wachstumsfähiges Anwendungsspektrum sich schaffen könnte mit Automatisierung vieler geistiger und konstruktiver Aufgaben, die bis heute nur in mühsamer und vielfach unzureichender isolierter Einzelarbeit behandelt werden. Bilder wurden trotz stetiger Zeitknappheit viele gesammelt, so dass die Erstellung einer optimalen Auswahl schwierig ist. An der Entwicklung weiterer Spezialbilddokumentationen nach beispiellos gründlich und informationsreich fundierten Konzepten wird gearbeitet. Die Unterstützung dieser Ideen durch passende Spezialsoftware konnte nun auch in vielen Punkten entscheidend voran gebracht werden.


Kreativressourcensammlungsinitiativenförderung
Bei der Nutzung von Kreativressourcen verschiedenster Art hat sich immer wieder herausgestellt, dass die Sammlung und Systematisierung von Referenzen hierzu nur sehr uneffektiv zu Ende geführt werden konnte und die Erstellung von Übersichten hierzu höchst schwierig wird, wenn man hohe Vollständigkeitsansprüche erfüllen möchte und die gewünschten Standards konsequent und nachhaltig umsetzen soll. So wird die Erreichung professioneller Ergebnisse auf verschiedensten Gebieten auch oft nur behindert, weil die Vernetzung von Kompetenzen und Erkenntnissen nicht lückenlos genügend funktioniert und weiterverwertet werden kann. Die Beschaffung und Anwendung technischer Erkenntnisse wie auch sozialer Erfahrungen und Problemlösungsansätze erfordert hier auch leicht übersehbare anspruchsvolle Instrumente des Wissensmanagements, die sehr umfangreiche Erweiterungen und zweckgemäße Abwandlungen wie auch situative Sonderkonstruktionen ermöglichen, die zuvor nicht besonders vorhersehbar und vorausplanbar sind.


Lokalressourcenmanagement
Im Lauf der Jahre wurden immer wieder Initiativen zur Verbesserung und Perfektionierung der heimischen Landwirtschaft, Naturressourcen und Wirtschaftseinrichtungen gestartet und entsprechende Problemlösungsprogramme erarbeitet. Die Vervollkommnung der vielen hier gesammelten Ideen sollte vor allem durch maßgerechten Einsatz der neuesten mobilen Geräte zum Informationsmanagement entscheidend zur Anwendung gebracht werden.


Modellmanagementkonzeptmoduleergänzungspflege
Da im Alltag die verschiedensten Probleme meist nicht für sich allein in Reinform abgearbeitet und erledigt werden können, stellt sich immer wieder die Aufgabe, wie eine möglichst umfassende situationsgerechte Ergänzung geschaffen werden kann, ohne dass durch fehlende Vorbereitung große Einschränkungen hingenommen werden müssen. Hier soll für möglichst viele Problemstellungen zur konstruktiven Lösungserarbeitung nützliche Anleitung und schnelle Erweiterungshilfe gegeben werden, um auch in ungünstigeren Umständen fortwährend vorbildliche und zufriedenstellende Ergebnisse erreichen zu können.